Jetzt mal im Ernst, wie viele Hautpflegeprodukte brauchst du wirklich? Wie die meisten anderen auch nimmst du wahrscheinlich genau soviel das es für dein Gesicht und deinen Körper ausreicht.

Klingt logisch, oder?

Die Wahrheit jedoch ist, dass du genau portionieren solltest, um das meiste aus deinen Hautpflegeprodukten herauszuholen. Wenn du portionierst, vermeidest du außerdem die unangenehme Nebenwirkung das du zu viel auf dein Gesicht aufträgst.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich wie viel du auftragen solltest. Das erklären wir dir im Detail im Folgenden.

Öl-basierte Pflegeprodukte

Portionsgröße: Eine Preiselbeere

Im Chemie Unterricht haben wir gelernt, dass Öl und Wasser sich nicht vermischen. Das gleiche Prinzip gilt für Hautpflege. Du verwendest Öl um Öl zu entfernen und Wasser um Wasser zu entfernen.

Genau aus diesem Grund solltest du dich nicht nur auf deine tägliche Reinigungspflege verlassen wenn du Make-up und Ölreste aus deinem Gesicht entfernen möchtest. Du brauchst ein Öl-basiertes Reinigungsprodukt um diese Unreinheiten zu entfernen. Und das lediglich in der Größe einer Preiselbeere.

Verwendest du zu viel kann dies zu trockener Haut oder Hautirritationen führen

Verwendest du zu wenig kann es sein, dass öl-basierte Unreinheiten nicht vollständig entfernt werden, was zu verstopften Poren oder Pickeln führen kann.

Ein schneller Ratgeber: Wie man Akne-anfällige Haut richtig wäscht

Wasser-basierte Reinigungsprodukte

Portionsgröße: Eine Haselnuss

Ob du es glaubst oder nicht, du brauchst nur eine Haselnuss große Portion um dein Gesicht zu reinigen. Trägst du zu viel auf, kann die Haut austrocknen, Hautirritationen können auftreten oder die Haut wird zunehmend sensitiver.

Du magst vielleicht denken, dass es ein bisschen wenig ist, aber glaub mir, es ist genug um Dreck, Schweiß oder andere Rückstände zu entfernen. Hast du jedoch Make-up im Gesicht oder ist deine Haut besonders ölig kann es durchaus sein, dass du etwas mehr benötigst.

Stell also sicher, dass du Unreinheiten zuerst mit einem öl-basierten Reinigungsprodukt entfernst.

Verwendest du zu viel kann es zu Irritationen und trockener Haut führen (insbesondere bei Anti-Akne Produkten)

Verwendest du zu wenig kann es sein dass nicht alle Unreinheiten entfernt werden, die Poren verstopfen und Akne entsteht.

Peeling

himbeere

Portionsgröße: Eine Himbeere

Ja, das ist alles was du brauchst!

Regelmäßiges Peeling ist der Schlüssel zu glatterer und schönerer Haut. Du musst lediglich darauf achten, dass du nicht zu viel Druck ausübst da sonst Mikro-Risse in deiner Haut entstehen können.

Beachte außerdem deinen Hauttyp.

Bei öliger Haut empfehlen wir deine Haut mindestens drei mal die Woche zu peelen. Solltest du jedoch sensitive Haut haben führe lediglich ein- bis zweimal die Woche ein Peeling durch.

Verwendest du zu viel kann es zu Hautirritationen führen und die Haut kann wund und rot werden.

Verwendest du zu wenig können sich über die Zeit viele tote Hautzellen ansammeln.

Serum

Portionsgröße: Eine Erbse

Das Sprichwort weniger ist mehr trifft hier definitiv zu.

Ein gutes Gesichtsserum hat viele aktive Inhaltsstoffe und werden verwendet um spezielle Hautprobleme zu beheben. Darüber hinaus sind sie leicht und haben kleinere Partikel, mit denen die Haut schneller und tiefer durchdrungen werden kann.

Da Seren in der Regel hoch konzentriert sind, reicht schon eine kleine Menge. Wenn du zu viel verwendest, wird dein Gesicht am Ende nur so vor Öl strotzen.

Fokussiere am besten auf Problemzonen wie kleine Fältchen und Falten und massiere das Serum an diesen Stellen in die Haut ein.

Verwendest du zu viel kann es sein, dass einige aktive Inhaltsstoffe lediglich auf der Haut verbleiben und keine Wirkung erzielen. Verwendest du ein Peeling Serum kann die Haut anfangen zu peelen und zu brennen.

Verwendest du zu wenig wirst du nicht die optimale Wirkung erreichen.

Feuchtigkeitscreme

Portionsgröße: Eine Cocktail Tomate

Hast du trockene Haut, ist es verlockend so viel aufzutragen wie du kannst. Aber die Haut kann nur eine gewisse Menge aufnehmen. Also, tu dir selber einen Gefallen und trage nicht zu viel Feuchtigkeitscreme auf.

Verwende Feuchtigkeitscreme die deinem Hauttyp entspricht. Wähle am besten nicht-kosmetische Produkte da diese die Poren der Haut am wenigsten verstopfen.

Hier noch ein weiterer Tipp.

Achte darauf, dass du dich auch am Nacken und hinter deinen Ohren eincremst. Diese Stellen benötigen ebenfalls Feuchtigkeit. Du kannst auch etwas mehr verwenden, wenn du diese Stellen eincremst.

Verwendest du zu viel kann dein Gesicht fettig aussehen und deine Poren können verstopfen.

Verwendest du zu wenig kann es zu Flockenbildung und trockener Haut kommen.

Augencreme

еrbsePortionsgröße: Eine Erbse (für beide Augen)

Verglichen mit anderen Stellen deines Gesichts ist die Haut um deine Augen dünner und neigt somit eher dazu auszutrocknen. Aus diesem Grund sind Augencremes dickflüssiger damit sie die Haut tiefenwirksam mit Feuchtigkeit versorgen.

Wie wird Augencreme aufgetragen?

Unterhalb deiner Augen solltest du die Creme mit klopfenden (nicht schrubbenden) Bewegungen von außen nach innen auftragen. Auf diese Weise wird Feuchtigkeit, die zu geschwollenen Augen führt, vermindert.

Das Gegenteil trifft für die Partie oberhalb deiner Augen zu. Hier solltest du die Creme von innen nach außen auftragen um die Flüssigkeit nach außen zu transportieren.

Verwendest du zu viel kann deine Haut sensibler werden, es kann zu verstopften Poren und Hautirritationen kommen.

Verwendest du zu wenig wird die Haut um deine Augen mit zu wenig Feuchtigkeit versorgt.

Nachtcremes

blaubeerePortionsgröße: Eine Blaubeere

Während du schläfst, treten die Selbstheilungskräfte des Körpers in Kraft. Verwendest du eine Nachtcreme wird dieser Heilungsprozess zusätzlich unterstützt.

Du solltest sicherstellen, dass du die richtige Menge eingesetzt und dass du die Creme mit kreisförmigen Bewegungen von unten nach oben aufträgst. Trage sie niemals von oben nach unten auf da dies zu schlaffer Haut führen kann.

Verwendest du zu viel verschwendest du aktive Inhaltsstoffe die die Poren deiner Haut verstopfen können.

Verwendest du zu wenig wirst du keine sichtbare Verbesserung feststellen können.

Sonnenschutzmittel

Portionsgröße: Eine Traube (für dein Gesicht) und ein Schnapsglas (für den Rest deines Körpers)

Sonnenschutzmittel schützen die Haut und beugen Hautkrebs vor. Die enthaltenen Inhaltsstoffe blocken Sonnenstrahlen ab und vermeiden ein Eindringen in die Haut.

Je nach Aktivität rät das nationale amerikanische Hautinstitut Sonnenschutzmittel alle zwei Stunden erneut aufzutragen. Verwende Sonnenschutzmittel die wasserfest sind, über ein Breitbandspektrum verfügen und mindestens einen Schutzfaktor von 30 haben.

Auch an bewölkten Tagen erreichen ungefähr 80 % der Sonnenstrahlen deine Haut. Daher solltest du auch Sonnenschutzmittel verwenden, wenn es draußen nicht sonnig ist. Achte darauf die empfohlene Menge an Sonnencreme zu verwenden und trage sie auf alle nicht bedeckten Körperpartien auf.

Verwendest du zu viel wird sich deine Haut schmieriger und öliger als sonst anfühlen.

Verwendest du zu wenig besteht eine erhöhte Gefahr für Sonnenbrand, Hautschädigung und Hautkrebs.

Retinoide

Portionsgröße: Eine Erbse

Die Retinol Produkte befreien verstopfte Poren und verbessern somit die Effektivität deiner Aknepflegeprodukte. Retinoide werden daher auch als Alternative in der Behandlung von Akne eingesetzt.

Neben Akne können sie auch als Anti-Faltenmittel eingesetzt werden. Sie fördern die Produktion von Collagen und stimulieren die Blutzirkulation und sorgen somit für ein rosiges Aussehen im Gesicht.

Denk jedoch daran nach dem Auftragen der Retinoide eine Schicht Sonnencreme aufzutragen, da Retinoide die Haut anfälliger für Sonnenstrahlen macht.

Verwendest du zu viel riskierst du Hautirritationen.

Verwendest du zu wenig führt die zu einer verlangsamten Zellproduktion.

Schlussfolgerung

Du solltest nie zu viel nehmen.

Das gilt nicht nur für deine Ernährung sondern auch für deine Schönheitsprodukte. Unsere Haut kann nur eine bestimme Menge absorbieren. Tragen wir zu viel auf, erstickt unsere Haut.

Und im Endeffekt verlieren die Produkte ihre Wirkung wenn wir zu viel auftragen.

Denk dran, dass du deine Hautpflegeprodukte nach ihrer Beschaffenheit, also von den dünnsten zu den dicksten, aufträgst. Außerdem solltest du jedes weitere Produkt erst dann auf die Haut auftragen, wenn es bereits komplett eingezogean ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here