Hell, smart und wasserdicht, Polar A360 ist der optimale FitnessTracker für dich.

Schon lange bevor die breite Öffentlichkeit Fitnessbänder benutzte, und bevor digitale Schrittzähler, Kalorien-Zähler und Schlafüberwachung Normalität wurde, zeichneten professionelle Athleten ihren Herzschlag mit einem Pulsmesser auf. Höchst wahrscheinlich war es ein Pulsmesser des finnischen Unternehmens Polar (die Betonung liegt am LAR, nicht am PO). Polar entwickelte 1982 den weltweit ersten kabellosen Pulsmesser für das Handgelenk und 2002 das erste (heute allgegenwärtige) Pulsmesserband.

Während Firmen wie Fitbit und Garmin sehr bekannt bei Konsumenten und den Medien sind, blieb Polar für viele im Schatten. Bekannt war Polar nur für ihre Pulsmesser, Laufuhren und professionelle Fitnessprogramme. Die A360 sollte dies jedoch ändern.

Was ist Polar A360?

polar-a360-fitness-tracker

Polar A360

Der Name steht für genaues Pulsmessen, A360 allerdings ist Polar erstes Gerät für Otto-Normalverbraucher, die sich einfach mehr bewegen wollen.

A360 misst Schritte und deinen Schlaf, während es auf deine verbrannten Kalorien achtet und alle Daten aufzeichnet. Es hat einen Farbbildschirm und kann Benachrichtigungen deines Smartphones erhalten. Die aufgezeichneten Daten des A360 synchronisieren sich mit der Polar Flow APP und Webseite, so dass du sie analysieren kannst. Außerdem gibt dir die APP und die Webseite grundlegends Feedback und Tipps zur Verbesserung.

Polar A360 Fitnesstracker ist mit einer Batterielaufzeit von 14 Tagen dafür ausgelegt, 24/7 getragen zu werden. Allerdings hat sie kein integriertes GPS, wodurch A360 fürs Joggen und Radfahren suboptimal ist. Durch den optischen Pulsmesser ist A360 jedoch technologisch fortgeschrittener als die meisten Sportuhren und macht es zu einer tollen Wahl, wenn du dich nicht nur ein bisschen mehr bewegen willst, sondern die Sache ein bisschen ernster angehst.

Vorteile:
  • Wasserresistent bis zu 30 Meter Tiefe
  • Farbbildschirm
  • Eingebauter optischer Pulsmesser
  • Beachtliche Batterielaufzeit
  • Angenehm zu tragen
  • Gibt Trainingstipps
  • Smarte Erinnerungen
  • Kann sich durch Bluetooth mit Pulsgurt verbinden
Nachteile:
  • Verbindung mit dem Smartphone etwas kompliziert
  • Touchscreen hängt manchmal etwas nach
  • Manchmal ungenaue Pulsmessung
  • Das Gerät selbst lässt sich vom Armband abnehmen
  • Kein GPS

Wenn du ein aktiver Mensch bist, ist der A360 ein nahezu perfektes Fitnessarmband

polar a360 fitnesstracker schwarz

 Überblick

  • Schrittzähler
  • Schlafüberwachung
  • Optischer Pulsmesser
  • Wasserfest bis 30 Meter
  • Android und iOS App
  • Smarte Erinnerungen
  • Batterielaufzeit von 14 Tagen
  • Farbbildschirm

Funktion und Design

Polar A360 ist ein attraktives, schlankes und modernes Fitnessarmband, welches unsere drei wichtigsten Features aufweist: Schrittzähler, smarte Benachrichtigungen und ein Pulsmesser in einer Hülle, die bis zu 30 Meter wasserfest ist. Ja, du kannst damit schwimmen gehen. Es hat auch einen leisen, vibrierenden Alarm und kann verschiedenste Aktivitäten durch das Swipen mit dem Finger aufzeichnen. All diese Funktionen in nur einem Gerät ist seltener, als du vielleicht denkst.

Fitbit zum Beispiel hat kein einziges Gerät, das im Wasser getragen werden kann. Dies alleine macht Polar A360 zu einem perfekten Fitnesstracker für aktive Menschen, die viel Zeit im oder nahe dem Wasser verbringen, und auch diese, die eine kurze Dusche genießen wollen, ohne das Band abzunehmen. Doch das ist nicht alles.

Der RGB-Touchscreen des A360 ist 12 Millimeter mal 24 Millimeter mit einer Auflösung von 80×160 Pixel. Das Band bietet eine Taste an der unteren linken Ecke, welche mit Silikon geschützt wird. Fünf Farben sind erhältlich: Powder White, Charcoal Black, und Sorbet Pink, die Bänder selbst sind in Neongrün und Navy Blue erhältlich. Alle Varianten können leicht ausgetauscht werden. Der Puls wird durch einen Monitor an der Rückseite der Uhr angezeigt. Für die, die klassische Polar Pulsmessergurte bevorzugen, können diese auch durch Bluetooth verbunden werden.

Die Uhrzeit scheint jederzeit automatisch, wenn man sein Handgelenk so bewegt, als würde man auf die Uhr sehen. Falls das nicht funktioniert, kann sie auch durch einen Button angezeigt werden. Wenn die Uhrzeit angezeigt wird, kann man durch Scrollen drei Optionen hervorrufen: Mein Tag, Training und meine Herzfrequenz. „Mein Tag“ liefert einen Überblick über die täglichen Schritte sowie die zurückgelegte Distanz und die verbrannten Kalorien.

Wenn du noch einmal auf den Bildschirm drückst, siehst du, wie viel Training du noch absolvieren musst, um dein Tagesziel zu erreichen. Bei „Training“ siehst du eine Vielzahl an Aktivitäten, wie Joggen, Walken, Radfahren, indoor running, indoor Radfahren usw. Wenn du auf eines dieser Symbole drückst, wird die jeweilige Tätigkeit ausgeführt. Der Puls wird nur während einer Aktivität getrackt, du kannst jedoch einzelne Checks mache, indem du zu Herzfrequenz scrollst und sie checkst. Diese vereinzelten Checks werden jedoch nicht in der Flow App oder auf der Webseite gespeichert.

Performance und Benutzerfreundlichkeit

polar a360 fitnesstracker

Polar A360

Polar A360 Fitnesstracker kann ähnlich wie bei anderen Fitnessbändern mit Polar Flow Webseite und App verbunden werden. Entweder kannst du den Fitnesstracker durch das inkludierte USB-Kabel mit dem PC verbinden (empfohlen), oder gratis die Polar Flow App herunterladen, einen Account erstellen und das Armband mit dem Handy verbinden. Ein Stolperstein ist allerdings, dass Polar zwei verschiedene Apps hat, nämlich Polar Flow (die von uns benötigte) und Polar Beat (eine Sport und Fitnesscoaching App). Nachdem wir die Flow App heruntergeladen und die persönlichen Fragen beantwortet haben, fragte uns die App, ob wir Polar Beat auch herunterladen wollten, was wir dann getan haben.

Nachdem wir einen Account auf der Polar Flow App kreiert haben, erwarteten wir, dass die App den Fitnesstracker automatisch erkennt (wie im Quickstart-Assistent erwähnt). Als sie dies nicht getan hat, suchten wir nach dem Menü-Item für manuelles Verbinden. Allerdings gab es dieses Menü nicht. Durch das lange drücken des Buttons auf der Seite haben wir eine Synchronisation erzwungen, allerdings funktionierte dies auch nicht. Erst nachdem wir ein Zurücksetzen auf Standardeinstellungen erzwungen haben und die Firmware upgedatet haben, funktionierte das Verbinden reibungslos.

Als wir dann alles verbunden hatten, war es ein Kinderspiel, Aktivitäten zu tracken und smarte Erinnerungen zu erhalten. In kurzer Zeit wurde A360 zu dem besten Fitnessband, welches wir je getestet haben. Erleichternd war, sich keine Sorgen darüber zu machen, dass das Gerät nass werden könnte. Der helle Bildschirm erleichterte das Auslesen von Daten auch in sonniger Umgebung. Wir mochten auch das Feature, dass man den Akkustand des Smartphones angezeigt bekommt, wenn man die Uhrzeit checkt. Wenn nicht ein paar kleine Fehler wären, wäre Polar A360 Fitnesstracker das beste und von uns beliebteste Fitnessarmband.

Ein Nachteil ist die Alarmfunktion. Die Vibration ist in Ordnung, allerdings kann nur ein Alarm eingestellt werden und die einzigen Optionen dafür sind ein Tag, nur Wochentage oder jeder Tag. Für Menschen mit gleichen Tagesabläufen funktioniert dies zwar gut, wenn jemand jedoch jeden Tag zu verschiedenen Zeiten aufsteht, wird es mit dem Alarm der A360 mühsam.

Der Touchscreen scheint ein wenig langsam zu reagieren. Wenn eine Benachrichtigung erscheint, dauert es eine Sekunde oder zwei, bis der Bildschirm aufnahmefähig ist. Wie alle anderen Touchscreens wird auch dieser leicht verschmiert. Alle, die keine Fingerabdrücke auf dem Touchscreen sehen können, werden sehr oft mit ihrem Shirt darüberwischen – zumindest haben wir es so gemacht. Dies sind allerdings nur kleine Probleme im Gegensatz zu all den Vorteilen, die uns Polar liefert.

Aktivitäten und Schlaf-Überwachung

polar a360 fitnesstracker frau sportPolar A360 Fitnesstracker kann zwar nicht zwischen REM-Phasen und seichtem Schlaf unterscheiden, allerdings misst es die gesamte Schlafdauer. Wir fanden es komfortabel genug, um es in der Nacht zu tragen. Der Fitnesstracker ist auch intelligent genug um zu bemerken, wenn du dich schlafen legst, also wird es dich nicht mitten in der Nacht durch Vibration aufwecken.

Prinzipiell war A360 genau, was die Geh-Distanzen betrifft, obwohl es uns länger vorkam als es war. Wenn du auf dem Laufband läufst, wirst du keine Distanz zusammenbekommen, da A360 nur die zurückgelegten Kilometer misst. Manchmal bemerkt es auch nicht, wenn du eine Aktivität wie Gehen oder Radfahren startest, also musst du sie manuell durch drücken des richtigen Icons am Bildschirm starten.

Genauigkeit des Pulsmessers

Um die Genauigkeit des Pulsmessers zu begutachten, testeten wir ihn unter verschiedenen Bedingungen mit anderen Geräten, von denen wir wissen, dass sie genau sind. Wir verglichen die A360 mit einer älteren Mio Alpha, einer Garmin vivosmart HR, einem Pear Brustband-Monitor, und sogar einem Pulsmesser am Oberarm, dem Panasonic EW-BW30. Für einen Pulsmesser am Handgelenk machte die A360 einen großartigen Eindruck. In allen Tests war sie fast gleich wie die anderen Geräte. Die A360 kann den Puls in Echtzeit anzeigen, sogar während anstrengenden Trainings mit viel Schweiß. Allerdings dauerte es oft ein paar Sekungen länger, bis ein genauer Puls angezeigt wurde und oft war sie der Alpha Mio ein wenig hinterher. Andernfalls glich der Puls während den Ruhezeiten dem der Blutdruckmanschette von Panasonic.

Polar A360 Fitnesstracker – Akkulaufzeit und aufladen

Obwohl Polar eine Akkulaufzeit von 14 Tagen angibt, testete ich nur etwa 10 Tage mit häufigen Trainings, was trotzdem eine sehr respektable Zeit ist. Aufgeladen wird die Uhr durch einen normalen Micro-USB Stecker, was sehr positiv ist, obwohl du dafür den Tracker aus dem Armband nehmen musst.

Schlussfolgerung

Polar hat seine Nachforschungen gemacht, wenn es um aktive Menschen geht, die ein Fitnessband wollen. Die Liste der Features der A360 spricht genau die an, die mit Fitbit Produkten Probleme haben: Farbdisplay, smarte Benachrichtigungen, wasserfest, Micro-Usb Ladekabel, und austauschbare Armbänder. Wir sind sehr genau, wenn es um Fitnessgeräte geht, und die Polar A360 ist sehr nahe am perfekten Fitnessarmband.

4.8/5 (10)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here