Was sind Proteinen und Aminosäuren

und warum sollte dich das interessieren?

Protein ist ein wesentlicher Makronährstoff, den unser Körper in der großen Menge benötigt, um normal zu funktionieren. Protein wird noch wichtiger, wenn man die Turnhalle regelmäßig besucht.

Protein befindet sich in jeder Zelle unseres Körpers. Es bildet unsere Haare, Haut, Nägel, Muskeln und Sehnen aus. Aus der Sicht des Workouts, ist der Protein das was bildet und repariert unsere Muskeln.

Tatsächlich, die National Institute of Health empfehlt jeder durchschnittlichen Person etwa 0,36 Gramm Protein pro Pfund Körpergewicht zu konsumieren. Wenn man auf einer regelmäßigen Basis trainiert (besonders Krafttraining), dann sollte man 1 Gramm Protein pro Pfund des Körpergewichts anstreben.

Die Proteine bestehen aus noch kleineren Bausteinen, die Aminosäuren bezeichnet werden.

Es gibt 20 Aminosäuren im menschlichen Körper. Neun von diesen werden als “essentiell” bezeichnet, das bedeutet, dass unser Körper nicht in der Lage ist, sie selbst zu produzieren und deswegen muss sie aus der Ernährung bekommen.

Proteine und die Aminosäuren sind ein wichtiger Schwerpunkt für diejenigen, die die Turnhalle besonders oft besuchen.

Die Ergänzungen mit Proteinen und Aminosäuren können nicht nur zum Muskelaufbau, sondern auch zur Verhinderung des Muskelverlusts, Reduzierung der Muskelermüdung und der Erholungszeit beizutragen.

Die Wahrheit über Proteinpulver und Gewichtszunahme

Whey Protein ist schon seit lange ziemlich bekannt, insbesondere für diejenigen, die sich mit Bodybuilding beschäftigen. Jeder der sich wünscht eine sportliche Form aufzubauen oder Gewichtabnehme hat bestimmt schon was von Whey Protein gehört. Tausender haben sich Whey Protein geholt um ihre alltägliche Diät zu unterstützen und Körper ihres Wunsches zu erreichen.

Dennoch gibt es Menschen, die sich fragen ob Whey Protein sie fett machen kann. Manche sind dabei zögerlich und fürchten sich vor einer unerwünschten Gewichtszunahme erwischt zu werden.

Falls du einer von diesen Menschen bist, les weiter, um eine Antwort zu bekommen.

Kann Whey Protein dich fett machen?

die wahrheit ueber proteinpulver und gewichtszunahmeKurz gesagt – Ja, wenn man es viel einnimmt und dabei wenig trainiert.

Dennoch ist es viel komplizierter als das.

Es ist wichtig zu wissen, dass jede Art von Makronährstoffen (Fette, Proteine oder Kohlenhydrate) beim Konsum zur Gewichtszunahme führt. Der Körper ist in der Lage nur eine bestimmte Menge der Kalorien an einem Tag verbrauchen und wenn der Anzahl der täglichen Kalorien überschritten wird führt es zur Gewichtszunahme. Trotz der Tatsache, dass der Whey Protein von Athleten und Sportlern, die ihren Körper ideal aufbauen wollen, benutzt wird, enthält Whey Protein keine magische Zutaten um solche athletische Körper zu gestalten. Menschen, die abnehmen möchten müssen auch mehr Trainieren um den Fett zu verbrennen.

Es ist jedoch auch wichtig zu wissen, dass es keine Studien oder wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Whay Protein für wesentlich höhere Gewichtszunahme  als andere Proteinmarken sorgt. Also es gibt keine Beweise um die Aussage, dass Whey Protein dich nur fett macht, zu unterstützen. So was zu fragen ist genauso wie fragen ob Schweinefleisch oder Putenfleisch dich fett macht. Wenn du mehr isst als du verbrauchst, unabhängig davon was du konsumierst, nimmt dein Gewicht zu.

Dennoch gibt es auch einige, die behaupten, dass Whey tatsächlich den Körper ermutigt mehr Fett zu speichern weil es den Insulinspiegel, im Vergleich zu anderen Lebensmitteln, die reich an Proteine sind, verursacht wesentlich mehr zu steigen. In Bezug auf ausgewogene Ernährung werden die Insulinspiegel jedoch durch die Gesamtmenge an Energie, die für die Gesamtmenge der verbrauchten Energie verbraucht wird, bestimmt. Wenn man das ganze Bild betrachtet, ist der Aufstieg und Fall des Insulins im Blut nicht relevant, da viele Arten von Kohlenhydraten, die Menschen konsumieren wesentlich öfter zum Insulinaufstieg führen als Whey Protein.

Solange der Whey Protein zu deinem Fitnessprogramm passt, wirst du nicht fett. Dies bedeutet aber zugleich, dass um den Gewicht nicht zuzunehmen muss dein Alltag mit sportlichen und dynamischen Aktivitäten besetzt sein. Es gibt auch Forschungen, die nachweisen können, dass diese Quelle das Fett verbrennen helfen kann.

Wie benutzt man Proteinpulver um Gewicht abzunehmen

1.Whey Protein wurde entwickelt um Fett besser und schneller vor dem Workout verbrennen zu können. Wenn man Whey Protein vor dem Training konsumiert, verbrennt es schnell Ihr Fett. Dieses Phänomen wird auch als Beta-Oxidation bezeichnet. Die Fettsäuremoleküle in Ihren Zellen brechen und erzeugen Acetyl-CoA, ein wichtiges Molekül im Stoffwechsel. Unterschiedliche Zellen werden die Fettsäuren zusammenbrechen wodurch wird es mehr Energie in Ihrem Körper erzeugt. Whey oder ein ähnlicher Proteintyp muss als Ihre Proteinquelle für Beta-Oxidation verwendet werden.

2.Whey Protein erhöht den Anzahl der Kalorien, die sich in Ihrem Körper in die thermische Energie umwandeln (Thermogenese). Während des Prozess der Thermogenese, wandelt der Körper die Kalorien in die Energie um. Für Übung-enthaltene Thermogenes verbrennen die Muskelzellen Kalorien, sodass der Körper mehr Energie für die Muskelkontraktion erhält. Die Energie wird letztlich in die Wärme umgewandelt. Dies erklärt auch ihren Schweiß während des Trainings oder sportliche Aktivitäten. In dieser Situation wird der thermogenetischer Prozess erwartet. Je mehr Energie während des Trainings aufgebracht wird, desto mehr Energie in Form der Wärme abgestoßen wird. Dies heißt aber auch zugleich, dass es mehr Kalorien verbrannt wurde. Whey Protein führt zur schnelleren Verbrennung der Kalorien und rascher Gewichtsabnahme.

3.Whey Protein hilft bei der Regulierung von Heißhunger und unkontrollierbaren Hungerstich durch die Erhöhung der Sekretion von Cholecystokinin (CCK), das ein wesentliches Hormon, das bei der Hunger-Regulierung beteiligt ist. CCK ist ein Peptidhormon, das für die Regulierung des Hungers, in dem es die Fett- und Proteinverdauung stimuliert, verantwortlich ist. Es befindet sich im Magen-Darm-System. Ghrelin-Produktion oder das Hormon, das den Appetit anregt, wird ebenfalls unterdrückt.

4.Whey Protein ist genauso ein Stimmungs- und Energieverstärker. Das hilft bei der Regulierung der Energie besonders dann, wenn eine Person eine beschränkte Kalorienzufuhr bekommt. In diesem Fall erhöht der Whey Protein das Serotoninniveau in deinem Körper. Serotonin ist eine Verbindung, die als Neurotransmitter wirkt und es befindet sich im Blut. Der Großteil des Serotonins befindet sich im Magendarm. Serotonin wird auch im Gehirn produziert jedoch wird die lokale Produktion auch vom Gehirn verbraucht. Serotonin hat den Einfluss auf die Laune, das Benehmen, den Schlaf und auf das Gedächtnis.

Hier die Typen vom Whey Protein :

  • Whey Protein concentrate – Es beinhaltet einen kleinen Anteil an Fett und Kohlenhydraten( Laktose ). Der prozentuale Anteil an Protein bei WPC hängt von der Konzentration der Lösung ab( zwischen 30% und 90%).
  • Whey Protein isolate – Es ist ein bearbeitetes Typ von Whey Protein. Es beinhaltet 90% Protein, keine Laktose und kein Fett.
  • Whey Protein hydrolysate – Dies ist eine vorverdaute Form von Whey Protein und es erfordert weniger Verdauung als andere Whey Proteinarten. Diese Art wird in der Regel zu medizinischen Proteinergänzungen, aufgrund seiner besseren Verdaulichkeit und niedrigen Allergiepotenzial, hinzugefügt.

Ist es ein Mythos, dass Whey Protein dich fett machen kann?

ist es ein mythos, dass whey protein dich fett machen kannDiese Aussage kann auch als ein Mythos bezeichnet werden. Das Whey Protein kann an sich überhaupt nicht fett machen. Jedoch es ist wichtig zu wissen, dass beim Konsum kann es das Gewicht beeinflussen. Der Konsum von Whey Protein ohne jegliche Wissen von der Art und Effekten der Proteinart kann zu einem unnötigen Risiko führen. Unabhängig davon ob du abnehmen oder eine sportliche Form aufbauen möchtest, wird der Whey Protein deinen Weg zeigen. Es gibt unendlich viele Vorteile des Whey Proteinkonsums. Wichtig dabei ist ein Ziel zu haben und den Whey Proteinkonsum richtig zu dir anpassen.

Wenn man alle Studien über Whey Protein betrachtet, wird es klar, dass es kann dich nicht fett machen. Es wurde bewiesen das Whey ein guter Fettverbrenner ist und zugleich kann es auch als eine gute Kalorienquelle bezeichnet werden.

Vorteile des Whey Proteins

Es gibt keine Ergänzungen, die die Diät völlig vertreten können. Dennoch ist es bewiesen, dass der Whey Protein ist für viele, die beschäftigt sind, nützlich ist. Es gibt Studien, die eine große Menge den Vorteilen des Whey Proteinkonsums nachgewiesen haben.

Folgende Liste der Vorteile die auf verschieden Studien und medizinischen Forschungen basieren:

  • Verringert den Fettanteil und Vergrößert den Muskelanteil im Körper

Du hast wahrscheinlich nach einem Weg gesucht, der dir erlauben würde Kalorienkonsum zu verringern.  In der 12 wöchigen Kalorienkonsum Experiment in Minnesota, eine Gruppe der Teilnehmer des Experiments haben die Anzahl der Kalorien auf 500 reduziert nachdem sie das Whey Protein bekommen haben. Teilnehmer, die statt Whey einem Getränk mit isokalorischem Gebräu erhalten haben zeigten deutlich schlechtere Ergebnisse als die Teilnehmer, die Whey Protein konsumiert haben.

  • Vergrößerung der Kraft des Körpers

Wenn du zurzeit länger Trainierst und Sportlichen Alltag führst hilft der Whey dein Ziel schneller erreichen. Eine von der Baylor University in Texas initiierte Studie zeigte, dass Whey signifikant zur fettfreien Masse und Muskelkraft beiträgt. Eine Gruppe der Teilnehmer erhielt 20-Gramm Plazebo Tabletten, während eine weitere Gruppe bestehend aus 19 Männern, die eine Krafttraining für 10 Wochen durchführten, 6 Gramm freie Aminosäuren und 14 Gramm Whey und Casein-Protein bekommen haben.

Personen, die ein reguläres Workout Regime führen dürfen das Whey Protein vor und nach dem Anfang der sportlichen Aktivitäten einnehmen. Setze Wheyin die Verbindung mit sportlichen Aktivitäten um einen größeren und befriedigenden Resultat zu erreichen.

  • Verringert den Zuckeranteil im Körper

Whey passt perfekt für die Menschen, die von Diabetes oder Zuckerblutkrankheiten leiden. Die natürlichen Zutaten helfen dabei das Zuckerniveau zu verringern. In dem Fall des Medikamentenkonsums gegen Blutzuckerkrankheiten ist die professionelle ärztliche Beratung notwendig.

  • Hungerkontrolle

Ständiger Hunger ist ein Zeichen der hormonellen Unausgewogenheit. Der Konsum von Whey Protein wird dich nicht nur vom Wunsch nach Nahrung abtrennen sondern auch helfen einen gesunden Körper zu entwickeln. In einer australischen Studie untersuchten die Forscher 28 fettleibige Männer. Sie wurden gebeten vier Arten der Getränke, die Whey enthaltenen, zu trinken. Die Gruppe die 50 Gramm verflüssigten Whey Protein konsumieren musste, zeigte einen für vier Stunden stark reduzierten Ghrelinspiegel. Ghrelin ist das Hormon, die Hungersignale zum Gehirn sendet.  In diesem Sinne kannst du Whey Protein immer, wenn du übermäßig hungrig fühlst, einnehmen.

Creatin vs Whey Protein

Was ist der Unterschied und was ist besser?

Kurzer Antwort

Kreatin und Whey Protein bieten die Fitness-Vorteile, wenn es zum Muskelaufbau kommt.

Creatin ist eine Pre-Workout-Ergänzung, die die Muskeln mit Energie versorgt und dabei die Trainingsausdauer erhöht. Auf der anderen Seite ist Whey Protein eine Post-Workout-Ergänzung, die für rasche Muskelerholung sorgen wird.

Für den ultimativen Workout Krieger, ist die richtige Ergänzung in der Tasche ziemlich wichtig. Diese ist mit der verbrachten Zeit in der Turnhalle für die besseren Ergebnisse zuständig.

Viele Menschen können von Whey Protein profitieren, denn das ist eine gute Wahl für alle, die an Gewichtsverlust und Fitness interessiert sind. Es funktioniert gut als eine Post-Workout-Ergänzung oder ein Ersatz der Mahlzeit für Diätetiker.

Allerdings ist Kreatin mehr auf diejenigen ausgerichtet, die oft Gewicht- und Krafttraining durchführen. Wenn dies der Fall ist, ist es eine gute Option für einen Pre-Workout-Boost.

Was sind die Kreatinergänzungen?

Kreatin wird im menschlichen Körper aus einer Anzahl von Aminosäuren hergestellt. Sie befinden sich primär in den Muskeln.

Man kann Kreatin auch durch natürliche Quellen in bestimmten Lebensmitteln wie beispielsweise in rotem Fleisch und Fisch finden.

Die wichtigsten Vorteile von den Ergänzungen mit Kreatin sind:

  • Energieversorgung
  • Verbesserung der Leistung
  • Erhöhung des Muskeltonus
  • Verringerung der Verletzungsgefahr

Studien haben gezeigt, dass mit Hilfe von Kreatinergänzungen haben die Athleten ihre Muskelkraft verstärkt. Es kann auch zur Reduzierung der Ermüdung und zur Erhöhung der Muskelmasse kommen.

Eine der Hauptrollen des Kreatins ist es, den Muskeln die Energie zur Verfügung zu stellen. Wenn die Muskeln mehr Energie haben, dann sollte man theoretisch in der Lage die langen Belastungen auszuhalten. Deshalb, durch die Verwendung von Kreatinergänzungen sollte man trainieren.

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen der Kreatinergänzungen auf Gewichtheben, Muskelkraft und Kraftausdauerfähigkeiten. Die Ergebnisse zeigten, dass das Krafttraining die Muskelkraft um 8% erhöht hat. Wenn jedoch Gewichtheben und Kraftausdauertraining kombiniert wurden, wurde die Muskelkraft um 14% erhöht.

Was sind die Whey Protein Ergänzungen?

Whey Protein ist eine weitere beliebte Wahl für viele Sportler rund um den Globus.

Viele entscheiden sich für Whey, weil es eine ausgezeichnete Quelle von Protein ist, die schnell und leicht im Körper absorbiert wird. Whey kann dazu beitragen die Stärke und die Leistung zu steigern.

Hier sind einige der Vorteile von Whey:

  • Hilft beim Muskelaufbau
  • Reduziert die Erholungszeit
  • Schnelle Absorption im Körper
  • Reduziert das Fettanteil
  • Beschützt die Muskeln
  • Unterdrückt das Appetite

Es wurde in verschiedenen Studien bewiesen, dass Molkenprotein den größten positiven Effekt, vor allem im Resistenztraining, auf die Muskelproteinsynthese hat. Es beschleunigt dazu auch die Wiederherstellung.

Molkenprotein hat das Potenzial, deinen Appetit zu reduzieren. Dies vermeidet das Risiko von Überernährung nach dem Training. Forschung zeigt auch, dass Molke den Stoffwechsel erhöhen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass Whey Protein in der Lage das Fett zu verbrennen und dabei alle wichtigen Muskeln aufrechtzuerhalten ist.

Wann am besten die Kreatinernährungen auswählen

Kreatin eignet sich am besten als Pre-Workout-Ergänzung. So nimmt man die Kreatin Pillen oder den Creatin Pulver vor dem Trainingsbeginn, um den Muskeln mehr Energie zu geben und somit einen effektiveren Training durchführen zu können.

Der durchschnittlicher Gym Besucher oder diejenigen, die sich nicht oft mit Fitness beschäftigen, brauchen die Kreatin Ergänzungen recht gesagt nicht. Allerding diejenigen die, das Gewichttraining haben oder Kraftausdauer trainieren würden stark von Kreatinergänzungen profitieren.

Vorteile:
  • 99.99% reines Kreatin-Monohydrat
  • 2500 mg pro Portion
  • 100 Portionen pro Packung
  • Soja frei
  • Gluten frei
  • Milchfrei
  • Keine Zusatzstoffe oder Füllstoffe
  • Pulver und Pillen zur Verfügung
  • Labor geprüft und geprüft für Qualität und Reinigung

Wann wählt man Whey Protein Ergänzungen

Whey Protein (solange du nicht vegan bist) ist ein guter Weg deinen Proteinzufuhr zu erhöhen.

Whey ist am besten als Post-Workout-Ergänzung in den magischen 20 Minuten nach einer Workout Session zu verwenden.

Molkenprotein fördert die Muskelsynthese und hilft nach dem Training sich wiederherzustellen. Es ist auch eine gute Diät-Hilfe zur Förderung der Sättigung und Beschleunigung des Fettabbaus bei gleichzeitiger Erhaltung der Muskelmasse.

Vorteile:
  • Rund 20 Gramm pro Portion 100% Molkenprotein
  • niedrige Kohlenhydrate pro Portion
  • Niedrige Kalorien pro Schaufel
  • GVO-frei
  • Natürliche Süßstoffe (Stevia) und Aromen
  • Keine künstlichen Zusatzstoffe oder Füllstoffe
  • Hergestellt in GMP und NSF genehmigt
  • Hergestellt in den USA

2-Shakes-pro-Tag Diät Plan

Verliere Gewicht und lass es ausbleiben

2-shakes-pro-tag diaet planNachforschungen zeigen, wie du Gewicht und Fettmasse verlieren kannst und Bundumfang und Hungerhormongrade mit zwei Shakes pro Tag reduzieren kannst.

Wenn du versucht, stetig auf gesundem Weg Gewicht zu verlieren, dann probiere diesen 2-Shakes-pro-Tag Diät Plan aus! Anders als bei den modischen Diäten, wirst du nicht hungern. Du wirst keine hartverdienten Muskeln sabotieren. Du wirst kein Erbe für vorgefertigte Mahlzeiten oder Diätsysteme bezahlen. Und du wirst währenddessen gesünder werden.

Hier steht, wie es funktioniert…

Trink zwei Shakes mit vielen Proteinen, Ballaststoffen und hinzugefügten Omega-3-Fettsäuren pro Tag. Verstärke deinen Shake mit Gemüse oder Obst. Iss drei andere Mahlzeiten (Snacks) pro Tag. Nimm ungefähr 500 Kalorien pro Tag weniger zu dir, als du solltest, und du wirst ungefähr ein Pfund Fett pro Woche verlieren. Es ist ein einfach zu verwirklichender Plan, welcher von klinischen Nachforschungen unterstützt wird. Verändere deine Menge an Kohlenhydraten, um mehr oder weniger schnell Gewicht zu verlieren. Mache drei Mal pro Woche Sport und sieh, wie dein Gewicht auf magische Weise sinkt, ohne radikale Veränderungen in deiner Diät vorzunehmen.

Wähle ein Protein

Die Grundlage deines Shakes sollte ein qualitativ hochwertiges Protein Pulver sein, welches mit Wasser und nicht mit Saft vermischt wird. Füge circa 20 bis 30 Gramm Proteine in deinen Shake hinzu – je älter du bist, desto mehr musst du deine Muskelmasse aufrecht erhalten. Eine Studie über Erwachsene, Durchschnittsalter 70, zeigte, dass, wenn sie 40g Molkenproteine hinzufügten, im Gegensatz zu 20g, sie ihre Muskelproteinsynthese um 32% steigerten.

Welches solltest du wählen? Molkenproteine haben die besten Diäterfolge in Nachforschungen, mit etwas weniger Verdauung an nächster stelle Milchproteine, dann Soja- oder pflanzliche Proteine.

Molkenproteine

Molkenproteine versprechen eine gute Sättigung, werden einfach verdaut und sind eins der besten muskelbildenden  Proteine. Sie schaffen eine gute Basis als Shake Zutat und umfassen ungafähr 140 Kalorien und 25g Proteine pro Einnahme.

Milchproteine

Das Protein in Milch (casein) wird langsam verdaut und hilft dir dabei, dich länger satt zu fühlen. Viele Proteinmischungen kombinieren Molkerei- und Milchproteine, damit du von beiden profitierst.

Mahlzeitersatz

Mahlzeitersatzpulver (MRP) sind größere Einnahmegrößen eines Proteinpulvers, das 250-300 Kalorien beinhält. Sie sind ein Mischung aus Molkerei- und Milchproteinen und haben hinzugefügte Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Vitamine. Viele Leute benutzten nur eine halbe Einnahme, welche circa 20g Proteine und 10g Kohlenhydrate beinhält.

Ei-, Soja- oder pflanzliche Proteine

Diese Quellen sind gut für diejenigen, die Molkereiprodukte vermeiden wollen, oder spezifische Milchallergien haben.

Füge zufriedenstellende Ballaststoffe hinzu

Füge Ballaststoffe zu deinem Shake hinzu, um Hunger zurückzulassen und deinen Blutzucker zu kontrollieren. Diese Ballaststoffe absorbieren Wasser und dehnen sich in deinem Bauch aus, um ein Füllegefühl herzustellen.

Ballaststoffe verlangsamen auch die normale Zunahme im Blutzucker als Folge einer Mahlzeit, auch wenn du das Protein nur trinkst. Es hilft außerdem dabei, die Ballaststoffe zu ersetzen, die nun durch die weggenommen karbohydratischen Mahlzeiten, in denen die meisten Ballaststoffe vorzufinden sind, vermisst werden. Versuche 25g Ballaststoffe pro Tag zu bekommen.

Psyllium

psyllium-husk-powder

Psyllium Hülsenballaststoffe sind primär lösliche Ballaststoffe, die circa 50 Mal ihr Gewicht in Wasser absorbieren. Dies macht dabei, einen größeren, weicheren Stuhlgang und minimiert Verstopfungen, welche häufig bei der Einschränkung von Karbohydraten auftreten. Füge 1-3 Teelöffel hinzu.

Glucomannan

glucomannan-100-pure-powder

Eine Studie über eine 8-wöchige Periode zeigte, dass diejenigen, die 2 Kapseln dieser pflanzlichen Ballaststoffe vor dem Frühstück, Mittag und Abendessen einnahmen, 5,5 Pfund verloren, während die Placebo-Gruppe an Gewicht zunahm. Nimm es vor einer Mahlzeit ein oder füge es zu deinem Shake hinzu, indem du zwei Kapseln aufbrichst und das Ballaststoffpulver herausschüttest. Es quellt schnell auf, also bewahre es nicht auf, um es später zu trinken.

Chiasamen

bio-chia-samen-naturacereal

Nur ein Teelöffel dieser glutenfreien Samen enthält über 5g Ballaststoffe, 3g Proteine und 2,5g Omega-3-Fettsäuren. Einfach nur mit einem Löffel umrühren. Man muss sie nicht mahlen. Sie quellen langsamer auf als die anderen Ballaststoffe, deshalb musst du es nicht innerhalb ein paar Minuten austrinken.

Füge Omega-3-Fettsäuren hinzu

Fette helfen dabei, Verdauungsprozesse zu verlangsamen, also, sich länger voll zu fühlen. Da Proteinpulver wenig Fett enthalten, solltest du einige gesunde Omega-3-Fettsäuren wie Flachs Öl, Fischöl oder Chiasamen hinzufügen. Diese werden deinem Shake mehr “bleibende Kraft” geben. Diese guten Fette haben gezeigt, dass sie den Insulinwiderstand reduzieren, was die Fettverbrennung in den Muskeln verbessert und die Fettlagerung hemmen.

In einer Studie nahmen Übergewichtige 12 Wochen lang verbunden mit Bewegung 6g Fischöl (1,9g Omega-3-Fettsäuren) oder ein Sonnenblumenöl Placebo. Die Ermittler notierten, dass die Fischölgruppe die größte Abnahme von Körperfett hatte (fast vier Pfund).

Flachssamenöl

flax-seed-oil-biona-organic

Füge einen Teelöffel zu deinem Shake hinzu. Dieser enthält circa 7,7g Omega-3-Fettsäuren (ALA) und 120 Kalorien. Es hat einen milden Geschmack, welcher den des Shakes nicht beeinflussen wird.

Fischöl

fischoel-kapseln-health-super-omega-3-triglyceride-fischoel

Füge deinem Shake einen Teelöffel hinzu. Dieser enthält circa 1,7g Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA) und 45 Kalorien. Wenn du es bevorzugst kannst du auch 1-3 Softgels nehmen. Fisch- und Krillöl sind die bevorzugten Quellen für Omega-3-Fettsäuren. Eine vernünftige Dosis sind 1-3g Fischöl pro Tag.

 Studien zeigen wie viel Gewicht du verlieren wirst

Überzeugende Nachforschungenzeiegn, dass es helfen kann, 1-2 Shakes pro Tag zu trinken, um Gewicht zu verlieren und es lozuwerden.

Trink zwei Molkenshakes pro Tag und verliere 5 Pfund Fett

Ein klinischer Prozess, der im Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, verfolgte das Körpergewicht von 90 übergewichtigen Männern und Frauen, die 23 Wochen lang zwei Shakes pro Tag tranken. Es wurden keine anderen Vorgaben, was sie zu essen hatten, gemacht. Sie tranken entweder Molkenproteine (in jedem 28g Proteine), Sojaproteine (in jedem 28g Proteine) oder Kohlenhydratshakes. In jedem Shake waren etwa 200 Kalorien enthalten. Sie tranken sie um die Frühstücks- und Mittagszeit. Die Molkengruppe verlor 4 Pfund Körpergewicht und 5 Pfund Fettmasse, genauso, wie sie ihren Bauchumfang und die Menge der Hungerhormone reduzierten. Die Sojagruppe verlor 2 Pfund Körpergewicht und 2,4 Pfund Körperfett. Die Kohlenhydratgruppe zeigte kleine Veränderungen.

Trink zwei Proteinpulve r- Shakes (MRP) pro Tag und verliere 6 Pfund Fett

In einer Studie mit 38 übergewichtigen und überwiegend sitzenden männlichen und weiblichen Erwachsenen, die in Nutrition and Metabolism veröffentlicht wurde, achteten die Forscher auf die Effekte eines nahrungsergänzenden Pulvers, welches 300 Kalorien beinhaltet (40g Proteine aus Molke und Milch, 25g Kohlenhydrate, 6g Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien). Die Personen tranken diese nahrungsergänzenden Shakes zwei Wochen lang einmal pro Tag, dann zweimal täglich für acht weitere Wochen. Außerdem trieben sie drei Mal pro Woche Sport und wurden mit einer Gruppe verglichen, die nur Sport machte und einer Kontrollgruppe, die keinen Sport machte.

Nach 10 Wochen wurde in Erfahrung gebracht, dass die MRP-Gruppe einen durchschnittlichen Fettverlust von 6 Pfund und eine 2 Pfund Zunahme der schlanken Körpermasse hatte. Die Sportgruppe verlor 2,4 Pfund Fett und gewann 1,8 Pfund schlanke Körpermasse. Die Kontrollgruppe zeigte nur minimale Veränderungen.

Von den drei Gruppen zeigte nur die Gruppe mit den Shakes eine 12% Reduktion des Cholesterin und 13,3% Reduktion von LDL (“schlechtes” Cholesterin). Auch die Zeit der Erschöpfung während eines vereinheitlichten Laubandtests wurde bei der MRP-Gruppe um 21,2% reduziert. Im Vergleich dazu gab es eine 9,8%ige Zunahme bei der Sportgruppe und eine 1,4%ige Zunahme in der Kontrollgruppe. Bemerkenswert ist, dass während der letzten 8 Wochen der Studie, die Shake-Gruppe 131g Proteine, 190g Kohlenhydrate, 63g Fett und ungefähr 1854 Kalorien konsumierte.

25 Pfund Gewichtsverlustunterschiede über fünf Jahre mit einem MRP pro Tag

In einer Studie, die über eine fünf Jahre andauernde Periode ausgeführt wurde, verloren diejenigen, die einen nahrungsergänzenden Shake pro Tag tranken, ungefähr 10 Pfund Gewicht, wohingegen Andere in dieser Zeitspanne 15 Pfund Gewicht zunahmen. Daraus resultiert eine 25 Pfund große Differenz an Gewicht zwischen diesen beiden Gruppen. Der Wert eine Nahrungsergänzung sollte die Struktur einer vorbereiteten Mahlzeit haben. Dies kann die Versuchung, falsche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, senken.

Protein-, Kohlenhydrat-, und Fettguide

proteine kohlenhydrateund fettguide gesundes essenProteine – iss 75 bis 175g Proteine pro Tag

Die meisten Leute sollten zwischen 0,5 und 1 Gramm Proteine pro Pfund des idealen Körpergewichts essen. Proteine helfen, einem Ausfall der Muskeln vorzubeugen, bei dem der Körper mehr aus Fett als aus Muskeln besteht. In einer Studie wurde die Proteineinnahme von Diätlern verdoppelt. Sie erfuhren reduzierten Appetit, sodass sie weniger Kalorien zu sich nahmen, was schließlich zu Gewichtsverlust führte.

Kohlenhydrate – reduziere die Einnahme, vermeide Zucker

Die Fettverbrennung ist bei diesem Diätplan hauptsächlich über die Einnahme von Kohlenhydraten reguliert, wobei die Protein- und Fettzufuhr relativ konstant bleiben. Iss circa 50-200g Kohlenhydrate, abhängig von deiner vorgegebenen Kalorienanzahl. Die empfolene Menge an Kalorien liegt bei Frauen bei etwa 2000 Kalorien und bei Männern bei etwa 2800 Kalorien. Iss viel Gemüse, das reich an Ballaststoffen ist, aber vermeide Getreide, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot, Fertiggerichte, Fast-Food, Glucose und alle andere Formen von Zucker. Mische deinen Shake mit Beeren oder Früchten, aber so sparsam, wie ihr natürlicher Zucker es hergibt. Vermeide sehr glykämisches Obst.

Fette – konsumiere 40 bis 90 Gramm gesundes Fett

Erhöhe deine Omega-3-Fett-Einnahme. Für Salate verwende Olivenöl und / oder Flachsöl. Koche mit Kokosöl und füge es sogar zu deinem Shake hinzu. Iss Avocado für mehr gute Fette. Reduziere Omega-6-Fett-Aufnahme (wie Saflor, Sonnenblumen und Maisöl). Vermeide ungesunde Fette  wie Pommes frites, gebratenes Essen, Margarine und alle hydrierten Öle (Transfette).

Schlusstipps

Vermeide es, zwei Stunden vor und eine Stunde nach Sporteinheiten zu essen, um deine Fettverbrennung zu steigern. Direkt nach dem Sport zu essen verlangsamt die Fettverbrennung.taeglicher-nahrungsplan

Nimm Multivitamine, um die fehlenden Nährstoffe zu ersetzen, die oft bei Diäten mit wenig
Kalorien fehlen.

Wähle zusätzliche Ergänzungen wie grünen Tee, CLA, Garcinia Kambodscha oder andere, um den Fettverbrennungsprozess zu verschnellern.

Probiere noch heute unseren “2-Shakes-pro-Tag” Diätplan aus! Du hast nichts zu verlieren außer einem Übermaß an Gewicht.

5/5 (12)

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here